Wirksamer Zugang der Kündigung im Urlaub?

Das Bundesarbeitsgericht hat am 22. März 2012 (AZ 2 AZR 224/11) entschieden, dass eine Kündigung auch dann wirksam unter der Wohnanschrift zugestellt werden kann, wenn der Arbeitgeber weiß, dass sich sein Arbeitnehmer urlaubsbedingt im Ausland aufhält.

Verstreicht aufgrund dieser Abwesenheit die drei-Wochen-Frist des § 4 Kündigungsschutzgesetz (KSchG), so könne der Arbeitnehmer nach seiner Rückkehr unverzüglich beantragen, seine Kündigungsschutzklage noch nachträglich zuzulassen, § 5 KSchG.

« Zurück zur Übersicht