Neue Düsseldorfer Tabelle ab 01.01.2013

Zum 01.01.2013 tritt eine neue Düsseldorfer Tabelle in Kraft. Während die Tabellenbeträge unverändert bleiben, wurden die Selbstbehaltssätze angepasst.

So steigt etwa der notwendige Selbstbehalt für Erwerbstätige von 950,00 € auf 1.000,00 €. Der eheangemessene Selbstbehalt und der Selbstbehalt bei Ansprüchen aus § 1616 l BGB erhöht sich von 1.050,00 € auf 1.100,00 €. Der Selbstbehalt gegenüber nicht privilegierten volljährigen Kindern erhöht sich auf 1.200,00 €. Der Selbstbehalt beim Elternunterhalt erhöht sich auf 1.600,00 €.

Die Veränderung der Selbstbehaltssätze kann zu einer Reduzierung des zu zahlenden Unterhalts führen. Als Unterhaltspflichtiger sollte daher eine Neuberechnung des Unterhalts angedacht werden.

 

Düsseldorfer Tabelle (Stand 01.01.2013)

 

Die Düsseldorfer Tabelle enthält die Tabellenunterhaltsbeträge für minderjährige und volljährige Kinder, die noch im Haushalt eines Elternteils leben. Der Mindestbedarf ist in der 1. Einkommensgruppe der Düsseldorfer Tabelle festgeschrieben.

Das staatliche Kindergeld für das 1. bis 2. Kind beträgt 184,00 € monatlich. Bei minderjährigen Kindern wird das Kindergeld hälftig auf den geschuldeten Tabellenunterhalt angerechnet; bei volljährigen Kindern wird es in voller Höhe auf den Tabellenunterhalt angerechnet.


Ihre Ansprechpartner in Familiensachen:

Rechtsanwältin Heike Müller, Fachanwältin für Familienrecht
Rechtsanwalt Christian Müller, Fachanwalt für Familienrecht

« Zurück zur Übersicht