Ablauf der Beurkundung

Vor dem Beurkundungstermin erhalten Sie in der Regel einen Vertragsentwurf übersandt. Sollten hierzu Fragen entstehen, können diese jederzeit vor der Beurkundung mit unserem Mitarbeiterteam oder (nach Terminvereinbarung) mit dem Notar besprochen werden. Dies kann auch im Rahmen der Beurkundung erfolgen.

Den Beurkundungstermin stimmen Sie bitte mit etwaigen anderen Beteiligten und unserem Sekretariat ab.

Zur Beurkundung bringen Sie bitte Ihren Personalausweis oder Reisepass mit.

Ferner benötigen wir Ihre Geburtsurkunde, von der wir eine Kopie für unsere Unterlagen fertigen werden. Wir benötigen die eingetragenen Geburtennummer des Standesamtes zur Erfüllung unserer gesetzlichen Anzeigepflicht der letztwilligen Verfügung zum zentralen Testamentsregister.

Während der Beurkundung wird Ihnen der gesamte Text der letztwilligen Verfügung vom Notar vorgelesen. Fragen und Auskünfte können jederzeit während der Beurkundung oder im Anschluss an das Verlesen gestellt bzw. erteilt werden.

Selbstverständlich steht Ihnen unser Team auch nach der Beurkundungsverhandlung für alle Rückfragen und Informationen gerne zur Verfügung.

« Zurück zur Übersicht