Ordentliche Kündigung wegen Zahlungsverzug kann durch nachträgliche Zahlung nicht beseitigt werden

Das Landgericht Berlin bestätigt die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes, nach welcher ein Ausgleich der Zahlungsrückstände, die zu einer außerordentlichen und hilfsweise auch ordentlichen Kündigung geführt haben, die ordentliche Kündigung nicht hinfällig macht. Insbesondere ist das Festhalten an der ordentlichen Kündigung trotz vollständiger nachträglicher Zahlung nicht treuwidrig. Der Mieter hat für die pünktliche Zahlung der Miete einzustehen.

LG Berlin, Urteil vom 16.9.2014, Az. 67 S 290/14

« Zurück zur Übersicht